Sportmedizin und Orthopädie

Viele Fragen sich, warum es eigentlich Sportmedizin heisen soll. Warum kann man nicht Sportmedizin einfach nur Orthopädie nennen? Sportmedizin Berlin Westend.

Wenn man über Orthopädie (Orthopädie Praxis Westend) spricht, is es jedem dass es um den Bewegungsapparat geht. Es geht um die Erkrankung des Skeletts und Gelenke. Da denkt man automatisch an Arthrose. Natürlich kommen noch die Unfallchirurgie dazu, wenn zum Beispiel jedem sich beim Skifahren etwas bricht oder ein Kreuzband gerissen wird und der Orthopäde hier chirurgisch eingreifen sollen.

Bei der Sportmedizin verhält sich es etwas anders, denn der Sportarzt ist zwar Orthopäde aber gleichzeitig muss er andere Faktoren berücksichtigen. War ein Sportler verletzt, liegt es am Sportarzt, wann der Sportler wieder das Training oder den Wettkampf aufnehmen kann. Erst dann wenn er grünes Licht gibt.

Der Sportarzt kennt sich im Sport aus und kann einschätzen, wie der Sportler wieder mit dem Sport anfangen kann nach einer Verletzung. Hier liegt nämlich die Große Verantwortung, denn nur der Sportmediziner kann wirklich abschätzen welche Risiken es für den Sportler gibt, wenn er wieder einsteigt.

Nach einer Verletzung kann der Sportarzt auch die richtige Rehabilitationsmaßnahme verordnen, damit der Sportler schnell genesen kann. Oftmals sind Sportorthopäde selbst Sportler und könnes sich selbst in die Lage des Verletzten versetzen. Für mehr Information hier klicken

Dr. med. Nicolai Rutkowski – Facharzt für Orthopädie und Sportmedizin

Reichsstraße 108

14052 Berlin

Tel. 030 – 30 10 50 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.